Handy
 
Allgemeines
  
   - Filialen
   - Anfahrtswege
   - Öffnungszeiten
   - Unterrichtszeiten
   - Behördengang
   - Benötigte Unterlagen
   - Kontakt
   - Impressum
   - Finanzierung
   - Anfallende Gebühren

Seminare
  
   - ASF
   - ASP
   - FSF

Prüfung
  
   - Ablauf der Prüfung
   - Prüfungsangst
 
Aktuelles

   - Seminartermine
   - Aktionen
   - Sonstige Infos

Fotoecke

   - Tagestouren
   - Fahrzeuge

 
- Sonstige Infos -


- Handy am Steuer -

Seit dem 1. Februar 2001 ist das Telefonieren im Fahrzeug während der Fahrt, verboten.
Gemäß § 23 Abs. 1 StVO benötigt man eine Freisprechanlage zum telefonieren.
Sollte man bis zum 31. März trotzdem erwischt werden, wird eine Verwarnung ausgesprochen.
Es ist mit einer Geldstrafe von € 40,-  zu rechnen.

  Mobilfunk im Auto hat Vorteile
* Sie sind immer erreichbar (wenn Sie wollen). Sie erreichen Ihre Gesprächspartner.
*

Sie können Notrufe absenden oder Hilfe herbeirufen.

* Sie können Verspätungen ankündigen oder sich durch fremde Städte lotsen lassen. 
*

Sie verfügen über eine Fülle von Dienstleistungen von A (wie z. B. Auskunft), über T (wie z. B. Telematik) bis Z (wie z. B. Zustellservice).

* Sie können aktuelle Verkehrsmeldungen abrufen oder übermitteln.

 

  ... aber auch Risiken
*

Ihre Aufmerksamkeit fürs Fahren wird eingeschränkt, wenn Sie anspruchsvolle oder emotionsgeladene Gespräche führen. Denn im Gegensatz zum Autoradio sind Sie beim Telefonieren immer persönlich angesprochen und selbst betroffen.

*

Sie fahren „blind“, während Sie z.B. eine Rufnummer eingeben. Das kann Sie für Sekunden ablenken – Sekunden die Ihnen oder anderen fehlen könnten. Denken Sie bitte daran, dass Ihr Auto in einer Sekunde bei 60 Km/h ca. 18 Meter und bei 120 Km/h ca. 36 Meter zurücklegt. Gefährlich wird es auch, wenn das ungesicherte Telefon beim Bremsen oder in Kurven vom Sitz rutscht und Sie es während der Fahrt aufzuheben versuchen.

*

Sie können verletzt werden, weil Mobiltelefone ohne spezielle Haltevorrichtung bei Unfällen zu „Geschossen“ werden, die Sie oder Ihre Mitfahrer treffen.

.*

Wenn Sie ohne Außenantenne telefonieren, ist nicht auszuschließen, dass die Fahrzeugelektronik wie z.B. ABS, ASR oder Airbag möglicherweise gestört werden kann. Eine Außenantenne schließt zudem etwaige gesundheitliche Auswirkungen sicher aus. (Die gesetzlich vorgeschriebenen Werte sind dann eingehalten.)

 

  So verhalten sie sich richtig
*

Vermeiden Sie das Telefonieren beim Fahren, weil das Ihre Aufmerksamkeit zu sehr beansprucht. Auf einem Parkplatz können Sie entspannt telefonieren, ohne sich und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden.

*

Nutzen Sie während der Fahrt den Anrufbeantworter bzw. die Mailbox Ihres Telefons, weil Sie damit Nachrichten speichern und später zurückrufen können.

*

Sollten Sie doch einmal während der Fahrt angerufen werden, nutzen Sie die Freisprechanlage.

*

Stellen Sie sich auf das Fehlverhalten anderer ein, wenn Sie sehen, dass Ihr Vordermann im Auto telefoniert. Vergrößern Sie den Sicherheitsabstand und rechnen Sie mit unkontrolliertem Verhalten, wie z.B. plötzlichem Spurwechsel oder Bremsen.

 

  Wichtiges Zubehör für Ihre Sicherheit
*

Telefonhalterungen sind erforderlich,  weil Sie damit Verletzungen durch ungesicherte Geräte vermeiden und Ihr Telefon stets zur Hand ist. Achten Sie aber bitte darauf, dass die Halterung nicht auf oder vor der Airbag-Abdeckung befestigt wird. 

*

Freisprecheinrichtungen sind nötig,  damit Sie auf Anrufe kurz reagieren können und beide Hände am Steuer bleiben. Lenken und schalten werden also nicht beeinträchtigt.

*

Außenantennen sind unerlässlich, weil sie Störungen in der Bordelektronik ausschließen und den Empfang verbessern.